Home > Aktuelles > Ein Wunsch bekommt Flügel - BAUBEGINN DER NEUEN SPORTHALLE (27.02.2003)

27.02.2003
Ein Wunsch bekommt Flügel - BAUBEGINN DER NEUEN SPORTHALLE
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (28 kB - 550x250 Pixel)
Bild Nr. 2 in voller Auflösung anzeigen
[2] (36 kB - 550x272 Pixel)
Bild Nr. 3 in voller Auflösung anzeigen
[3] (41 kB - 550x341 Pixel)
Bild Nr. 4 in voller Auflösung anzeigen
[4] (27 kB - 550x221 Pixel)
Bild Nr. 5 in voller Auflösung anzeigen
[5] (43 kB - 550x312 Pixel)
Bild Nr. 6 in voller Auflösung anzeigen
[6] (41 kB - 550x380 Pixel)
Bild Nr. 7 in voller Auflösung anzeigen
[7] (63 kB - 550x822 Pixel)
Bild Nr. 8 in voller Auflösung anzeigen
[8] (52 kB - 550x376 Pixel)

Mit dem offiziellen Spatenstich zum Bau der neuen Sporthalle ist am Freitag, 21. Februar 2003 nach langjährigen Planungen ein jahrzehntelanger Wunsch der sporttreibenden Vereine und der Bevölkerung in Erfüllung gegangen.

Mit Stolz und Zuversicht haben die Beteiligten zum Spaten gegriffen und symbolisch das vollzogen, was die Baufirma mit dem vorgezogenen teilweisen Aushub der Baugrube während der günstigen Frostperiode schon einige Tage zuvor begonnen hat.

Bürgermeister Andreas Brand konnte dazu als Hausherr viele Bürgerinnen und Bürger, Damen und Herren des Gemeinderats, der Ortschaftsräte und des Kreistags, die Landtagsabgeordneten Prof. Dr. Eugen Klunzinger und Stephan Braun, Vertreter des Regierungspräsidiums, der Schule, der sporttreibenden und hallennutzenden Vereine sowie die Planer und die am Bau Beteiligten begrüßen.

Der Bürgermeister hat in seiner Ansprache die einzelnen Stationen zur Meinungsfindung nochmals in Erinnerung gerufen und dem Gemeinderat bescheinigt, dass er die Aufgabe mit Bedacht, Umsicht, Weitsicht, Mut und Tatkraft gelöst hat. Am Ende der Überlegungen stehe nun als Ergebnis die Anbindung der neuen Sporthalle an die bestehende Gemeindehalle mit dem Ziel einer gemeinsamen Nutzung. Insgesamt seid die Halle funktional, klar gegliedert und architektonisch ansprechend gestaltet. Es ist "ein Großprojekt, das wie kaum ein anderes den Schul-, Breiten- und Leistungssport gleichermaßen abdeckt und den Wohn- und Lebenswert unserer Gemeinde steigert. Ein Quantensprung für unsere Sportlerinnen und Sportler, egal ob im Verein oder im Schulunterricht", sagte der Bürgermeister.

 
3416 Zugriffe, zuletzt am 21.04.2017, 12:35:56