Home > Aktuelles > Erfolg für Weil im Schönbuch: Gebiet " Seegärten" in das Landessanierungsprogram aufgenommen (17.04.2003)

17.04.2003
Erfolg für Weil im Schönbuch: Gebiet " Seegärten" in das Landessanierungsprogram aufgenommen
Bild

" Über solche Briefe freue ich mich für unsere Gemeinde besonders," sagte Weils Bürgermeister Andreas Brand in der vergangenen Woche. Der stellvertretende Ministerpräsident des Landes Baden- Württemberg, Dr. Walter Döring, teilte Bürgermeister Brand mit, dass das Gebiet "Seegärten" in das Landes-sanierungsprogramm 2003 aufgenommen wird. Damit hatte der Antrag der Gemeinde Weil im Schönbuch gleich im ersten Anlauf Erfolg. Mit einer Finanzhilfe in Höhe von 700.000 EUR unterstützt das Land die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme.

Insgesamt 6,4 Millionen EUR gingen in diesem Jahr an Städte und Gemeinden im Landkreis Böblingen. Neben Weil im Schönbuch erhielten Leonberg, Deckenpfronn, Gärtringen, Rutesheim, Schönaich, Weissach und Sindelfingen positive Bewilligungsbescheide des Landes Baden-Württemberg. Dies ist nach Aussage von Bürgermeister Brand umso erfreulicher, als auch in diesem Jahr nur jeder fünfte Antrag vom Land positiv entschieden werden konnte. Insgesamt bewilligte das Land Baden-Württemberg 114,5 Millionen EUR für Maßnahmen des Landessanierungsprogramms im gesamten Bundesland. Damit werden 73 neue Maßnahmen und 81 Fördererhöhungen bezuschusst. Neben dem neuen Sanierungsprogramm hat die Gemeinde Weil im Schönbuch auch das bestehende Sanierungsprogramm "Ortskern 2" weiterhin laufen.

Weil im Schönbuch erhält für die neue Sanierungsmaßnahme "Seegärten" eine stattliche Finanzhilfe, die der Gemeinde die weiteren Planungen in diesem Gebiet wesentlich erleichtert. Vorgesehen sind laut Antragsunterlagen die langfristige Möglichkeit der Verlagerung der Feuerwehr, die Freilegung und Baureifmachung des Geländes " Alter Bauhof", die mögliche Neuordnung und Gestaltung eines Firmenareales, die Gestaltung im Umfeld des Feuerwehrsees und natürlich auch private Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen.

Die Gemeinde kann mit der Sanierungsmaßnahme wertvolle innerörtliche Flächen aktivieren, eine landschaftsräumliche Verbindung zwischen den Seegärten und der freien Landschaft herstellen und den Wohnungs- und Gebäudezustand verbessern. Konkret bedeutet dies für die Gemeinde, dass die geplanten Baumaßnahmen im Bereich "Seegärten" finanziell vom Land Baden-Württemberg mit 60% Zuschuss unterstützt bekommt. In der Regel laufen die einzelnen Programme des Landes jeweils über einen Bewilligungszeitraum von acht bis zehn Jahren. Dies bedeutet, dass auch zukünftig dieser Planbereich und einzelne Maßnahmen mit Mitteln aus dem Landessanierungsprogramm
unterstützt werden können.

"Gerade in finanziell schwierigen Zeiten werte ich die positive Entscheidung über unseren Zuschussantrag als Beweis für die richtige städtebauliche Konzeption. Die von Gemeinderat und Verwaltung vorgenommenen Planungsentscheidungen zum Standort Altenpflegeheim und Freilegung " Alter Bauhof " sind in ein städtebauliches Gesamtkonzept eingebettet. Das Regierungspräsidium Stuttgart und das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg haben den Bedarf und die Notwendigkeit dieser städtebaulichen Maßnahme erkannt.

"Mein ausdrücklicher Dank gilt unseren Landtagsabgeordneten und den Bewilligungsbehörden für ihre außerordentlich kooperative Haltung.", sagte Bürgermeister Brand.

Der Gemeinderat wird in seiner Sitzung voraussichtlich am 27. Mai 2003 die
weiteren Verfahrensbeschlüsse fassen.

 
4172 Zugriffe, zuletzt am 22.06.2017, 22:42:38