Home > Aktuelles > Bauarbeiten an der Schönbuchbahn (21.08.2003)

21.08.2003
Bauarbeiten an der Schönbuchbahn
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (42 kB - 550x413 Pixel)
Bild Nr. 2 in voller Auflösung anzeigen
[2] (66 kB - 550x733 Pixel)
Bild Nr. 3 in voller Auflösung anzeigen
[3] (42 kB - 550x400 Pixel)
Bild Nr. 4 in voller Auflösung anzeigen
[4] (81 kB - 550x746 Pixel)
Bild Nr. 5 in voller Auflösung anzeigen
[5] (42 kB - 550x413 Pixel)
Bild Nr. 6 in voller Auflösung anzeigen
[6] (36 kB - 550x413 Pixel)
Bild Nr. 7 in voller Auflösung anzeigen
[7] (42 kB - 550x388 Pixel)
Bild Nr. 8 in voller Auflösung anzeigen
[8] (64 kB - 550x518 Pixel)
Bild Nr. 9 in voller Auflösung anzeigen
[9] (61 kB - 550x413 Pixel)
 

Noch bis zum Ende der Sommerferien am 8. September 2003, 4.45 Uhr, stehen alle Signale auf der Schienenstrecke der Schönbuchbahn wegen grundlegender Instandsetzungsarbeiten auf Rot. Die Instandsetzung kostet mehr als zehn Millionen Euro.

Es werden Brücken saniert bzw. repariert und die Gleisinfrastruktur ertüchtigt. Entlang der Strecke werden Langschienen gewechselt, an einigen Punkten Schlammstellen beseitigt und ein Teilstück des Bahndamms auf unserer Gemarkung in der Osterhalde ertüchtig sowie die Entwässerung und Tiefenentwässerung des Bahndamms umfassend wiederhergestellt bzw. neu gebaut. 140 Menschen schuften bei Temperaturen von bis zu 40 Grad an der Strecke.

Auch unsere Bahnbrücke in der „Unteren Halde“ wird im Zuge der Instandsetzungsarbeiten repariert und nachgerüstet bzw. erneuert, um sie der durch die Streckenertüchtigung veränderten Gleislage anzupassen.

Mit den Maßnahmen kann die Schönbuchbahn künftig die 17 Kilometer lange Strecke schneller zurücklegen, ihren Fahrplan genauer einhalten und den Anschluss von und zur S-Bahn in Böblingen besser gewährleisten.

Neben der Vollsperrung der Schienenstrecke war und ist es wegen der Gleisbauarbeiten auch erforderlich, den Bahnübergang in der Arthur-Hecker-Straße an mehreren Tagen und nochmals vom 25. bis 27.8.2003 voll zu sperren.

Auf der Schönbuchbahnstrecke fährt im nunmehr siebten Betriebsjahr eine Erfolgsbahn, deren Standard heute ein ganz anderer ist als bei Inbetriebnahme im Dezember 1996. Damals wurde die Schienenstrecke zwischen Böblingen und Dettenhausen in sehr kurzer Zeit vor dem Hintergrund der damaligen Fahrgastprognosen von maximal 2.500 Personen pro Tag ertüchtigt. Mittlerweile nutzen an Spitzentagen über 6.000 Fahrgäste die Schönbuchbahn, die damit alle Erwartungen übertroffen hat. Mit einem dichteren Takt, der weitaus mehr Fahrten als zu Betriebsbeginn aufweist, reagierte der Zweckverband auf die gestiegene Fahrgastnachfrage, und heute hat die Schönbuchbahn den Charakter und den Verkehr einer S-Bahn. Wochentäglich umfasst der Schönbuchbahnfahrplan 37 Umläufe, an Samstage 26 und an Sonntagen immerhin noch 15.

Die Infrastruktur der Schönbuchbahn hat diesen Anforderungen nur noch bedingt standgehalten. Der hohe, einem S-Bahn-Verkehr vergleichbare Takt auf der eingleisigen Strecke, hat außerdem zur Anlegung der strengeren DB-Maßstäbe in der Beurteilung der Betriebssicherheit geführt.

 
5287 Zugriffe, zuletzt am 21.10.2017, 20:06:37