Home > Aktuelles > Spatenstich zum Altenpflegeheim „Haus St. Martin“ (23.08.2004)

23.08.2004
Spatenstich zum Altenpflegeheim „Haus St. Martin“
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (40 kB - 550x415 Pixel)
Bild Nr. 2 in voller Auflösung anzeigen
[2] (30 kB - 550x334 Pixel)
Bild Nr. 3 in voller Auflösung anzeigen
[3] (34 kB - 550x391 Pixel)
Bild Nr. 4 in voller Auflösung anzeigen
[4] (47 kB - 550x823 Pixel)
Bild Nr. 5 in voller Auflösung anzeigen
[5] (27 kB - 550x323 Pixel)
 

Mitten im Ort, direkt hinter dem Feuerwehrgerätehaus in den Seegärten, wird in den nächsten 18 Monaten in direkter Nachbarschaft zur Seniorenwohnanlage unser Altenpflegeheim "Haus St. Martin" von der Stiftung Liebenau gebaut und anschließend von der St.Anna-Hilfe betrieben.

Die Gemeinde stellt bei diesem rund 6,3 Millionen Euro teuren Projekt, das in der Rekordzeit von nur drei Jahren geplant wurde, lediglich das Grundstück im Rahmen des Erbbaurechtes unentgeltlich zur Verfügung.

Es entstehen sechs Wohngruppen mit 60 Dauerpflegeplätzen, neun heimgebundene Altenwohnungen und eine Verteilerküche. Der umbaute Raum wird ca. 15.040 cbm, die Nettogrundrissfläche des Altenpflegeheims ca. 3.340 qm und die Nettogrundrissfläche der heimgebundenen Wohnungen ca. 640 qm betragen.

Zuschüsse gibt es vom Land Baden-Württemberg in Höhe von 1,364 Millionen Euro und vom Landkreis Böblingen in Höhe von 682.000 Euro. Die voraussichtliche Fertigstellung ist auf Mai 2006 avisiert.

Das Haus wird einen ortstypischen Stil mit individueller Prägung und Wohnhauscharakter erhalten.

Bürgermeister Brand hat beim Spatenstich am 11. August 2004 im Beisein von 150 Bürgerinnen und Bürgern nochmals betont, dass es für die Gemeinde wichtig war, einen zentralen Bauplatz zu finden und er sich wünscht, dass die Bevölkerung das Haus annimmt und seine Bewohner integriert.

Bereits während der Bauphase wird großer Wert auf die Kooperation zu den bereits bestehenden Einrichtungen der Altenhilfe in unserer Gemeinde gelegt.

Die Geschäftsführerin der St.Anna-Hilfe, Beatrice von Brauchitsch, gab zu verstehen, dass es im Sinne der Menschen wichtig sei, an einem Strang zu ziehen.

 
3798 Zugriffe, zuletzt am 26.03.2017, 20:23:50