Home > Aktuelles > Skifreizeit der ev. Jugendarbeit Minschuns / Schweiz (22.02.2005)

22.02.2005
Skifreizeit der ev. Jugendarbeit Minschuns / Schweiz
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (100 kB - 550x412 Pixel)
Bild Nr. 2 in voller Auflösung anzeigen
[2] (68 kB - 550x412 Pixel)
Bild Nr. 3 in voller Auflösung anzeigen
[3] (47 kB - 550x412 Pixel)
Bild Nr. 4 in voller Auflösung anzeigen
[4] (103 kB - 550x412 Pixel)
Bild Nr. 5 in voller Auflösung anzeigen
[5] (78 kB - 550x412 Pixel)
Bild Nr. 6 in voller Auflösung anzeigen
[6] (82 kB - 550x412 Pixel)
Bild Nr. 7 in voller Auflösung anzeigen
[7] (94 kB - 550x412 Pixel)
Bild Nr. 8 in voller Auflösung anzeigen
[8] (82 kB - 550x412 Pixel)
Bild Nr. 9 in voller Auflösung anzeigen
[9] (94 kB - 550x300 Pixel)
 
"Suchst du noch oder glaubst du schon?“ - 6.-12. Feb. 2005

Rückblick für alle, die dabei waren, gerne dabei gewesen wären, in Zukunft mitkommen möchten und die's einfach interessiert.

Sonntag, 06. Feb. 2005, 10:30 Uhr Abfahrt am See in Weil mit Ziel: Schweiz/ Graubünden/ Val Müstair/ Tschierv. 36 gut gelaunte und hoch motivierte Schneefreaks starten in die lang ersehnte Ski-Woe 2005, dieses Jahr mal mit einem großen Reisebus, dessen Lenker uns nach 6 ½ Stunden unter Einsatz vieler seiner Fähigkeiten - danke Dieter für die super Autoverlade-Action! - sicher ans Ziel bringt.

Nachdem alles ausgeladen und jeder sein Zimmer gecheckt hat, verwöhnt uns das Küchenteam - wie dann an jedem Abend - mit "hahaha-hammerleckerem" Abendessen. Nach kurzem Impuls, fetzigen Liedern - hier ein fettes Lob an unser super Gitarrenteam - und knackigem Abendprogramm ist dann immer noch genügend Zeit um sich div. Gesellschaftsspielen zu widmen, zu labern, chillen, etc...

Von Montag bis Mittwoch erobern wir das sonnige Skigebiet Minschuns, welches seinem Motto "viel Fahren ohne großartig Anzustehen" alle Ehre erweist. Ein Highlight ist der selbst gebaute "Kicker" - zu deutsch: kleine Schanze. Die übelst krassen Sprünge bestaunen wir, dank unseres Kameramanns, jeweils noch am selben Abend. Eingeleitet vom traditionellen Hotdog-Essen an der Piste, serviert vom Küchenteam, welches mal wieder keine Mühen scheut, uns unsere hungrigen Mäuler zu stopfen, gibt's am Mittwoch ein kleines Schmuggler-Spiel auf der Piste.

Donnerstags steht dann weiterhin Piste, aber auch Schlittschuhlaufen, Rodeln und Relaxen zur Auswahl, für jeden war was dabei. Am Freitag gilt es sich nochmals beim Skifahren/Boarden so richtig auszutoben, denn die Heimfahrt rückt näher, aber nicht, bevor am letzten Abend der Ski-Woe 'ne Spitzen-Schneeparty am Start ist: Schlitteln am fackelbeleuchteten Hang, selbstgemachte Quarkkrapfen, Punsch und Lagerfeuer zum Aufwärmen, umrandet von fetter Musik.

Samstags, nach Packen, Putzen, etc. geht's zurück in die Heimat. Ab und zu im Stockenden Verkehr hängend erinnern wir uns dankbar an das leckere Rührei-Speck-Frühstück, und unser Busfahrer lässt sich problemlos zum McD-Stopp überreden.

Geblieben sind - neben 'n paar blauen Flecken und einer Bänderzerrung - die Erinnerung an 7 übelst hammergute Tage Schnee, Sonne, Message und Action mit einer starken Gruppe.

Dank an alle, die dabei waren, für jeden einzelnen, für die schöne, gesegnete Zeit und für die Message, dass wir auf unserer Suche im Leben und nach Leben mit Gott rechnen dürfen!

Wir freuen uns auf eine Ski-Woe 2006!

http://www.skiwoe.de

 
3966 Zugriffe, zuletzt am 22.10.2017, 10:23:50