Home > Aktuelles > Empfang für Timo Marc (12.05.2005)

12.05.2005
Empfang für Timo Marc
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (52 kB - 550x733 Pixel)
Bild Nr. 2 in voller Auflösung anzeigen
[2] (53 kB - 550x774 Pixel)
Bild Nr. 3 in voller Auflösung anzeigen
[3] (63 kB - 550x733 Pixel)
Bild Nr. 4 in voller Auflösung anzeigen
[4] (46 kB - 550x712 Pixel)
Bild Nr. 5 in voller Auflösung anzeigen
[5] (44 kB - 550x413 Pixel)
Bild Nr. 6 in voller Auflösung anzeigen
[6] (48 kB - 550x413 Pixel)
Bild Nr. 7 in voller Auflösung anzeigen
[7] (76 kB - 550x697 Pixel)
Bild Nr. 8 in voller Auflösung anzeigen
[8] (54 kB - 550x413 Pixel)
Bild Nr. 9 in voller Auflösung anzeigen
[9] Eberhard Riese
(48 kB - 550x696 Pixel)
Bild Nr. 10 in voller Auflösung anzeigen
[10] (48 kB - 550x382 Pixel)
Bild Nr. 11 in voller Auflösung anzeigen
[11] Rainer Siegle
(49 kB - 550x733 Pixel)

Zu Ehren von Zauberkünstler Timo Marc, der bei den Deutschen Meisterschaften 2005 in Sindelfingen den 1. Platz in „Allgemeiner Magie mit Musik“ erzauberte, hat Bürgermeister Wolfgang Lahl am 4. Mai 2005 zu einem Stehempfang in den Bürgersaal des Rathauses eingeladen. Begrüßen konnte der Bürgermeister viele bezaubernde Gäste und ganz besonders den Vizepräsidenten des Magischen Zirkel Deutschlands und Vorsitzenden des Magischen Zirkel Stuttgart e.V. Eberhard Riese, den betreuenden Lehrer der Zauber AG des Schönbuchgymnasiums Holzgerlingen Rainer Siegle und Oberstudiendirektor Rainer Deim vom Schönbuchgymnasium Holzgerlingen.

In seiner Laudatio hat Bürgermeister Wolfgang Lahl den Lebenslauf des Künstlers, Magiers und Weiler Bürgers Timo Riethmüller, wie Timo Marc mit bürgerlichem Namen heißt, kurz umrissen und die magische Kombination aus Engagement, Wille und Geduld, gepaart mit Fingerfertigkeit und Charme für seine großen Erfolgen ausgemacht. Die bis zur Perfektion ausgereiften und gekonnt vorgeführten Kunststücke seien kein Zufall und keine Hexerei, sondern hart erarbeitet und auch deshalb verdient, weil nur den Fleißigen das notwendige Quäntchen Glück zusteht, sagte Herr Lahl. mit der Anmerkung, dass bis heute niemand den Trick beherrscht, Gelder in die öffentlichen Haushalte zu zaubern.

Er wünschte Timo Marc viel Glück, Erfolg und das nötige „magische Händchen“ auf dem Weg zur Weltmeisterschaft in Stockholm.

 
4769 Zugriffe, zuletzt am 16.08.2017, 18:53:11