Home > Aktuelles > Visite im Gemeindewald (20.05.2005)

20.05.2005
Visite im Gemeindewald
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (67 kB - 550x382 Pixel)
Bild Nr. 2 in voller Auflösung anzeigen
[2] (69 kB - 550x413 Pixel)
Bild Nr. 3 in voller Auflösung anzeigen
[3] (61 kB - 550x413 Pixel)
Bild Nr. 4 in voller Auflösung anzeigen
[4] (59 kB - 550x413 Pixel)
Bild Nr. 5 in voller Auflösung anzeigen
[5] (75 kB - 550x711 Pixel)
Bild Nr. 6 in voller Auflösung anzeigen
[6] (26 kB - 550x413 Pixel)
Bild Nr. 7 in voller Auflösung anzeigen
[7] (68 kB - 550x397 Pixel)
Bild Nr. 8 in voller Auflösung anzeigen
[8] (91 kB - 550x731 Pixel)
Bild Nr. 9 in voller Auflösung anzeigen
[9] (42 kB - 550x272 Pixel)
Bei seinem Waldbegang am 13. Mai vom Parkplatz der Weiler Hütte aus hat der Gemeinderat unter fachkundiger Führung von Forstdirektor Christian Kirch und Revierförster Walter Langer ausgewählte Schwerpunkte im „Oberen Wald“ durchstreift und sich über den vom Staatlichen Forstamt erstellten 10jährigen Betriebsplan – auch Forsteinrichtungswerk genannt – mit seiner vorgesehenen forstlichen Nutzung während des Planungszeitraumes bis zum Jahre 2014 informieren lassen.

Bei diesem Ausblick auf die Planziele der Waldwirtschaft im kommenden Jahrzehnt sind der derzeitige Zustand des Gemeindewaldes, seine zurückliegenden wirtschaftlichen Ergebnisse und die künftigen Zielsetzungen mit der Walderhaltung, Naherholung, Vitalität des Ökosystems und der Produktion / Betriebswirtschaft sehr ausführlich angesprochen worden.

Vermittelt wurden in Natura Themen wie Kulturerhaltung, natürliche und damit kostengünstige Waldverjüngung, Bodenschutz mit einer Rückegasse bestehend aus Ästen, Zweigen, Rinde usw., Holznutzung, die langjährige Pflege von Kulturen und vieles mehr.

Mit der Auflösung des Forstamtes Weil im Schönbuch geht gelegentlich die Verwaltung der Termine für die beliebte Erholungseinrichtung „Zweit´s Häusle“, das als Naherholungsbereich erhalten bleiben soll, auf die Gemeinde über. Die Nutzung des Platzes wird dann in einer Benutzungs- und Gebührenordnung geregelt (Gruppengröße, Musikanlagen, Hygiene, Stromaggregate usw.). Die Verantwortung für die Einrichtung liegt wie bisher bei der Forstverwaltung. In diesem Zusammenhang wurde auch die Pflege des Waldwegnetzes im Zusammenhang mit dem Standort von Erholungsschwerpunkten angesprochen.


Revierleiter Peter Bartholomäi im Ruhestand

Im Anschluss an den Waldbegang hat Bürgermeister Wolfgang Lahl zu einem Vesper in der Weiler Hütte eingeladen und bei dieser Gelegenheit seitens der Gemeinde Forstamtmann Peter Bartholomäi verabschiedet, der nach 28 Jahren im Gemeindewald Weil im Schönbuch am 31.7.2004 in den wohlverdienten Ruhestand getreten ist.

In seiner Lobrede hat Bürgermeister Wolfgang Lahl unter anderem ausgeführt, dass es unser Revierförster in dieser langen Zeit stets verstanden hat, die Bedeutung des Waldes den Menschen in vielfältiger Weise nahe zu bringen und seine Erholungs- und Wirtschaftsfunktion ins Bewusstsein zu rufen. Für die Gemeinde sei er immer ein gesprächsbereiter und umgänglicher Partner und Ratgeber in vielen Forst-, Natur- und Umweltfragen gewesen Auch hätte er immer ein offenes Ohr für die Wünsche von Vereinen und Organisationen gehabt. Wenn man ihn gebraucht hat, war er da und man konnte sich auf ihn verlassen. Revierförster Peter Bartholomäi hat über all die Jahre durch verantwortungsbewusstes, wirtschaftliches und zukunftsgerechtes Handeln unseren  Gemeindewald sehr gut betreut und gepflegt. Der Gemeindewald war bei ihm in besten Händen“, sagte der Bürgermeister.

Der gemütliche Teil der Sitzung wurde von unseren Jagdhornbläsern feierlich umrahmt.

 
3662 Zugriffe, zuletzt am 27.03.2017, 17:57:12