Home > Aktuelles > Paten für Ausbildung - eine junge Initiative wächst und gedeiht (31.05.2007)

31.05.2007 Veröffentlichungsdatum: 31.05.2007
Paten für Ausbildung - eine junge Initiative wächst und gedeiht
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (58 kB - 550x472 Pixel)
Bild Nr. 2 in voller Auflösung anzeigen
[2] (29 kB - 550x308 Pixel)

Nach wie vor sind Hauptschülerinnen und Hauptschüler überproportional von Jugendarbeitslosigkeit betroffen. Damit wollte sich Gerhard Frech aus Weil im Schönbuch nicht abfinden.

Auch Karl Heinz Hartmann, Rektor der Grund- und Hauptschule war es ein großes Anliegen, seinen Schulabgängern, die eine Unterstützung benötigen, berufserfahrenen Partner an die Seite zu stellen. So startete vor zwei Jahren der Motor von „Bürger für Bürger" die ehrenamtliche Patenaktion Weil im Schönbuch mit hochmotivierten berufs- und lebenserfahrenen Patinnen und Paten, um Hauptschüler ganz individuell zu unterstützen - bei der Berufsorientierung und Suche nach einem geeigneten Praktikums- und Ausbildungsplatz. Sie schwärmen mit ihnen aus und lassen die Betriebe wissen: Wir lassen Sie und den Jugendlichen auch im ersten Jahre der Ausbildung nicht alleine, sondern bieten unsere Unterstützung selbstverständlich weiter an. Waren es am Anfang 8 Patinnen und Paten, die mit großem Elan ans Werk gegangen sind, folgten ihrem guten Beispiel 9 weitere Bürgerinnen und Bürger. Von den 11 diesjährigen Schulabgängern, die von den Paten betreut werden, haben dank der Patenaktion 6 eine Ausbildungsstelle. Das sind vergleichsweise doppelt so viele Übergänge in Ausbildungsverhältnisse, wie sonst kreisweit an Hauptschulen. 

Bürgermeister Wolfgang Lahl ist sichtlich stolz, dass aus der Vision vor zwei Jahren Realität geworden ist: „In Weil ist ein professionelles örtliches Netzwerk geknüpft, das ausbildungswilligen Jugendlichen sehr erfolgreich beim schwierigen Übergang von der Hauptschule in die Arbeitswelt hilft. Als kreisweit zweites Patenmodell profitieren wir von den Erfahrungen aus der Nachbargemeinde Schönaich. Wichtige Netzwerkpartner sind die interessierten Klassenlehrer der Hauptschule, die Gemeindejugendreferentin, „Bürger für Bürger Weil im Schönbuch", der Berufsberater, die Berufsschullehrer und die 17 Patinnen und Paten, die Jugendliche im Betreuungsverhältnis 1 : 1 ergänzend zu ihren Familien ehrenamtlich betreuen. Und ein Wunsch ging in Erfüllung: Betriebe in Weil im Schönbuch und Umgebung geben Schulabgängern wieder zunehmend eine Chance und stellen Ausbildungsplätze zur Verfügung."

Einer dieser Betriebe ist die Fa. Tamme, ein erfolgreicher Lackierbetrieb in Weil im Schönbuch. Der Juniorchef Michael Tamme bringt auf den Punkt, warum er Jugendlichen mit einem zusätzlichen Ausbildungsplatz helfen möchte: „Ich übernehme gerne eine gesellschaftliche Verantwortung, Schulabgängern eine Zukunftschance zu geben. Mit qualifizierten Nachwuchskräften, die ich selbst ausbilde, lege ich das Fundament für meinen Betrieb."

Bäcker Schmid stellt dieses Jahr wieder einen Bäckerlehrling ein. Markus Schmid, der Betriebsleiter, sagt: „Unsere Kundschaft kommt aus Weil im Schönbuch und Umgebung. Deshalb geben wir diesen Jugendlichen eine Chance auf einen erfolgreichen Start ins Berufsleben und bauen - im Gegensatz - zu den Großkonzernen keine Ausbildungsstellen ab."

Zum ersten mal stellt die „Leben im Alter gGmbH" als Betreiberin des neuen Altenpflegeheims Weil im Schönbuch je eine Ausbildungsstelle zur Altenpfleghelferin und zum Altenpfleger zur Verfügung. Zwei Ausbildungsstellen jährlich sind auch die Zielsetzung für die nächsten Jahre. Warum sie sich für eine Hauptschulabgängerin aus Weil entschieden hat, zeigt Frau Özlem Ulu auf: „Die Schülerin hatte eine realistisches Bild von den Anforderungen in der Altenpflege, ein Zeichen einer guten Berufsorientierung. Wir unterstützen die Patenaktion mit einem zusätzlichen Ausbildungsplatz."

Gleich zwei Ausbildungsstellen (Konditor und Fachverkäuferin) stellt die Bäckerei Wanner, Holzgerlingen, zur Verfügung. Dazu Bäckermeister Helmut Wanner: „ Dieses Jahr werde ich mein Ausbildungskontingent ausbauen. Beide Bewerber haben im Praktikum überzeugt, zeigen sich motiviert und teamfähig. Die beiden Paten haben mir zugesagt, die Betreuung während des ersten Ausbildungsjahres fortzusetzen und die Auszubildenden auf den 8-Stunden-Tag und die Hierarchie im Betrieb vorzubereiten und während der Berufsschule das Berichtsheft zu kontrollieren. In der Zusage einer verbindlichen Kooperation durch die Paten sehe ich einen Vorteil."

Und noch ein Zusage kam in den letzten Tagen von Irmtraud Füll von der Bäckerei Sehne in Ehningen: „Gerne bilden wir die 15-jährige Delviana zur Fachverkäuferin aus und geben ihr die Chance zum Einstieg in ihren Wunschberuf".

Auch Klassenlehrerin Sabine Florus ist überzeugt vom Patenmodell: „Mit Hilfe der Paten, die die Familien unser Schüler auf der Basis von Freiwilligkeit unterstützen, konnte die schulischen Leistungen, die Eigenmotivation und die Ausbildungsreife unserer Schüler verbessert werden. Ich arbeite gerne mit den Paten zusammen, mit lebens- und berufserfahrenen Menschen, die das Herz am richtigen Fleck tragen. Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass durch die Paten viel ermöglicht werden kann, was ohne sie nicht machbar wäre."

Der gute Start der ehrenamtlichen Patenaktion hat sich herumgesprochen und weckt weiteren Bedarf. Daher sucht die Patenaktion weitere Paten. Eine Patenschaft dauert etwa zwei Jahre und erstreckt sich von dem zweiten Halbjahr der 8. Klasse bis zum Abschluss des ersten Ausbildungsjahres. Interessenten für diese lohnende Aufgabe können sich beim Patenstammtisch oder bei Gemeindejugendreferentin Annemarie Lemeunier unverbindlich informieren.

Kontakt zur Patenaktion Weil im Schönbuch:

Gerhard Frech                                     

Stäudach 8   

71093 Weil im Schönbuch                                                               

Tel. 07157 521144                                                         

E-Mail: gerhardfrech@web.de                  

                                   

Jugendreferentin

Annemarie Lemeunier

Markplatz 3

71093 Weil im Schönbuch   

Tel. 07157 129026

E-mail: annemarie.lemeunier@weil-im-schoenbuch.de

 

 

 

 
5871 Zugriffe, zuletzt am 20.10.2017, 10:06:03