Home > Aktuelles > Neue Leitung bei der Hospizgruppe (16.10.2007)

16.10.2007 Veröffentlichungsdatum: 16.10.2007
Neue Leitung bei der Hospizgruppe
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (40 kB - 550x400 Pixel)

Seit September 2007 ist Frau Charlotte Hollinger (im Bild rechts) die neue Koordinatorin und Einsatzleiterin der Hospizgruppe.

Bei der Verwaltungsarbeit wird Frau Hollinger von Frau Silvia Göller unterstützt, welche als Vereinsrechnerin des Krankenpflegevereins auch für die Finanzen der Hospizgruppe zuständig ist.

Charlotte Hollinger stellt sich vor:

„Vor nun schon 17 Jahren fand ich als gebürtige Westfälin im Schwabenländle eine neue Heimat. Ich bin verheiratet, habe 2 Kinder (14 und 11 Jahre) und von Beruf Sozialpädagogin. In den letzten Jahren leitete ich Seminare für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zu den Themen Kommunikation und Gewaltprävention. Diese Erfahrungen in der Kommunikation kommen mir auch in meinem Aufgabengebiet in der Hospizarbeit zugute. Für meine Tätigkeit wünsche ich mir eine enge und kooperative Zusammenarbeit mit all den Personen, die Schwerkranke und Sterbende begleiten. Gemeinsam können wir so die Wünsche und Bedürfnisse von schwerkranken und sterbenden Menschen - aber auch der Angehörigen - besser erkennen und sie möglichst erfüllen."

Silvia Göller ist im Rathaus Weil im Schönbuch in der Finanzverwaltung tätig und seit Mai 2007 wieder Vereinsrechnerin des Krankenpflegevereins: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Frau Hollinger. Bei Fragen zum Krankenpflegeverein stehe ich Ihnen unter Tel. 07157 / 1290-27 gerne zur Verfügung. Sie erreichen mich in der Regel von Montag bis Freitag von 8.30 -12.00 Uhr und zusätzlich am Donnerstag Nachmittag von 14.00 - 18.30 Uhr."

Gemeinsam wollen wir im Sinne des nachfolgenden Gedichtes unsere Arbeit gestalten:

„Es gibt Aufgaben,

die stellen sich, ohne dass man sich vorbereiten konnte.

Es gibt Menschen,

die brauchen einen auf eine Weise, die man sich nie vorgestellt hat.

Es gibt Zeiten,

in denen höchstens das Heute überschaubar ist.

Alles Planen für morgen bleibt leer.

Alles Erinnern an früher ist anstrengend.

Alles Gelernte hilft kaum etwas.

Für solche Aufgaben braucht man Hilfe.

Für solche Menschen braucht man Liebe.

Für solche Zeiten braucht man

den Glauben an den Sinn des Lebens."

 
3535 Zugriffe, zuletzt am 21.04.2017, 10:51:32