Home > Aktuelles > Das Musterländle für Neuschwaben... (03.07.2008)

03.07.2008 Veröffentlichungsdatum: 03.07.2008
Das Musterländle für Neuschwaben...
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (72 kB - 550x584 Pixel)
Bild Nr. 2 in voller Auflösung anzeigen
[2] (69 kB - 550x517 Pixel)
Bild Nr. 3 in voller Auflösung anzeigen
[3] (74 kB - 550x547 Pixel)
Bild Nr. 4 in voller Auflösung anzeigen
[4] (57 kB - 550x308 Pixel)

... so war die Auftaktveranstaltung einer Veranstaltungsreihe für Neubürger/-innen überschrieben, die am vergangenen Montag im Bürgersaal des Rathauses stattfand. Herr Gerhard Frech von „Bürger für Bürger" eröffnete den Abend und fasste in Kürze zusammen, was die ökumenische Initiative mit dieser Veranstaltungsreihe bewirken will. Grundgedanke ist, allen neuen Einwohnerinnen und Einwohnern unserer Gemeinde sowie allen Interessierten das Wissenswerte und Besondere unserer Heimat näher zu bringen. Etwa 20 Einwohnerinnen und Einwohner hatten die Einladung wahrgenommen.

Nach der Einführung in die geplante Veranstaltungsreihe ging Dr. Gerhard Betsch in informativer und kurzweiliger Form auf die Geschichte unseres Bundeslandes seit etwa 1900 ein. Den besonderen Schwerpunkt legte Dr. Betsch auf die Entstehung des heutigen Bundeslandes Baden-Württemberg nach dem zweiten Weltkrieg und die dazu notwendigen Schritte, Verfahren, Meinungen in den Bevölkerungen und Volksabstimmungen, die noch bis 1970 nachwirkten. Mit einigen Anekdoten aus dieser bewegten Zeit verstand er es, die unterschiedlichen Stimmungen in den Ländern, die vereinigt werden sollten, wiederzugeben und ihnen einen persönlichen Hintergrund zu geben. Für manche der neuen Einwohnerinnen und Einwohner gab es dabei einen „Aha-Effekt" zum auch heute noch nicht immer spannungsfreien Verhältnis zwischen Württembergern und Badenern.

Bürgermeister Wolfgang Lahl  stellte in einer Präsentation die landschaftlichen und touristischen Höhepunkte unseres Heimatlandes Baden-Württemberg vor und gab damit gleich einen Vorgeschmack auf einige Ziele der geplanten Ausflüge.

Bei einem kleinen Büffet mit schwäbischen Spezialitäten wie Schwarzwurst, Brezeln, Schmalzbrot und Most konnten anschließend auch kulinarischen Spezialitäten aus Baden-Württemberg genossen werden und es ergaben sich viele Gelegenheiten, sich über das Gehörte und insbesondere über die Unterschiede zwischen Württembergern und Badenern zu unterhalten.

 
3572 Zugriffe, zuletzt am 23.11.2017, 22:23:39