Home > Aktuelles > Die Gemeinden Weil im Schönbuch und Dettenhausen schützen Kulturdenkmal vor schädlicher Verwitterung (26.06.2009)

26.06.2009 Veröffentlichungsdatum: 26.06.2009
Die Gemeinden Weil im Schönbuch und Dettenhausen schützen Kulturdenkmal vor schädlicher Verwitterung
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (232 kB - 550x733 Pixel)

Kleindenkmale in Wald und Flur, an Wegen und Straßen sind wichtige Bestandteile unserer Kulturlandschaft. So auch der Grenzstein aus Dettenhäuser Sandstein an der Gemarkungsgrenze Dettenhausen / Weil im Schönbuch (siehe Foto).

Um den Grenzstein vor den Folgen von Wetter- und Umwelteinflüssen zu schützen, haben Bürgermeister Wolfgang Lahl, Weil im Schönbuch, und Bürgermeister Hans-Joachim Raich, Dettenhausen, die Fa. Natursteine Kirschmann, Weil im Schönbuch, beauftragt, die Oberfläche des Grenzsteines mit einer sog. Nanoimprägnierung zu behandeln. Die sich bereits vor langer Zeit am Stein gebildeten Flechten bleiben dabei erhalten; sie verleihen ihm auch weiterhin seine natürliche Patina.

 
3091 Zugriffe, zuletzt am 25.04.2017, 00:41:32