Home > Aktuelles > Richtfest am Kindergarten "In der Röte" (20.05.2010)

20.05.2010 Veröffentlichungsdatum: 20.05.2010
Richtfest am Kindergarten "In der Röte"
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (123 kB - 550x610 Pixel)
Bild Nr. 2 in voller Auflösung anzeigen
[2] (61 kB - 550x240 Pixel)
Bild Nr. 3 in voller Auflösung anzeigen
[3] (124 kB - 550x914 Pixel)
Bild Nr. 4 in voller Auflösung anzeigen
[4] (1589 kB - 1811x2598 Pixel)
Bild Nr. 5 in voller Auflösung anzeigen
[5] (111 kB - 550x756 Pixel)
Bild Nr. 6 in voller Auflösung anzeigen
[6] (73 kB - 550x437 Pixel)
Bild Nr. 7 in voller Auflösung anzeigen
[7] (192 kB - 550x1118 Pixel)

Dies betonte Bürgermeister Wolfgang Lahl bei dem Richtfest am Kindergarten in der Röte am Montag, 17. Mai 2010. Viele Kinder und deren Eltern aus dem Kindergarten, Gemeinderäte, die Landtagsabgeordneten Stephan Braun und Paul Nemeth, Nachbarn und am Bau Beteiligte hatten sich eingefunden, um gemeinsam dem nächsten großen Abschnitt in der Entstehung des Anbaus zu feiern.

Umrahmt wurde das Richtfest von den Kindern aus dem Kindergarten Röte, die mit ihren Erzieherinnen mehrere Aufführungen vorbereitet hatten.

Der Bürgermeister hob den hohen Stellenwert hervor, den die Kinderbetreuung in der Gemeinde hat. Er dankte dem Gemeinderat für seine Initiativen und die Bereitschaft, von der Kleinkindbetreuung bis hin zur Jugendbetreuung ein breites Angebot vorzuhalten. Dies untermauerte er mit einigen eindrucksvollen Zahlen aus dem Gemeindehaushalt.

•-          Jährlich gibt die Gemeinde ca. 2,9 Mio. Euro für die Kinder- und Jugendbetreuung aus. Nach Abzug der Elternbeiträge und der Zuschüsse von Bund und Land (zusammen 1 Mio. Euro) bleiben 1,9 Mio. Euro, die im Gemeindehaushalt finanziert werden müssen.

•-          Der Anbau am Kindergarten Röte wird ca. 1,3 Mio. Euro kosten. Für die 20 neu geschaffenen Plätze für Kleinkinder erhält die Gemeinde vom Bund einen Zuschuss von 240.000 €.

An die Adresse der Abgeordneten in Bund und Land richtete er den dringenden Wunsch, eine finanzielle Förderung auch für den laufenden Betrieb zu erhalten.

Als Musterbeispiel für einen bürgerschaftlich begleiteten Planungsprozess bezeichnete der Bürgermeister den Weg von den ersten grundsätzlichen Überlegungen bis hin zu den konkreten Bauplänen. Gemeinderat, Eltern, Erzieherinnen, Gemeindeverwaltung und Architekten hatten von Anfang an alle Planungsschritte gemeinsam durchlaufen und stets zielorientiert und in offener Kommunikation auf das beste Ergebnis hingewirkt.

Seinen weiteren ausdrücklichen Dank richtete der Bürgermeister an die Nachbarn und an die Kinder, die Belegschaft und die Eltern im Kindergarten Röte für die Unterstützung dieser Baumaßnahme im laufenden Betrieb. Den am Bau beteiligten Handwerkern wünschte er einen weiteren reibungslosen und unfallfreien Bauverlauf. Bereits jetzt freue er sich auf die Eröffnung des Anbaus im September.

Daniel Overhoff vom Architekturbüro Zoll stellte in kurzen Worten die Struktur des neuen Gebäudes vor. Bereits 75 Tage nach dem Baubeginn könne heute das Richtfest gefeiert werden. Das ehrgeizige Ziel, in weiteren 120 Tagen den Kindergartenbau abzuschließen, bedeute für alle Beteiligten „....jede Menge Arbeit, eine ordentliche Portion Stress und sicherlich keinen Urlaub in dieser Zeit". Doch sei er zuversichtlich, dass die Kinder und ihre Betreuerinnen am 10. September 2010 einziehen und sich wohl fühlen können.

Höhepunkt des Richtfests war der traditionelle Richtspruch der Zimmerleute. Zimmermeister Jennerwein von der Fa. Paul Stephan aus Gaildorf. Nach seinem Lob für die Weitsicht der Gemeinde wünschte er mit seinem zerschmetterten Weinglas dem Bauwerk und den Benutzern alles Gute für die weitere Zukunft.

Erfreulicherweise hatte auch der Wettergott während des gesamten Richtfestes ein Einsehen. So konnten beim anschließenden gemütlichen Zusammensitzen sogar einige Sonnenstrahlen genossen werden, was der Stimmung keinen Abbruch tat.

 
3252 Zugriffe, zuletzt am 23.03.2017, 15:51:13