Home > Aktuelles > Stabwechsel im Hallenbad - seit Januar 2011 neue Leitung (20.01.2011)

20.01.2011 Veröffentlichungsdatum: 20.01.2011
Stabwechsel im Hallenbad - seit Januar 2011 neue Leitung
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (102 kB - 550x692 Pixel)
Bild Nr. 2 in voller Auflösung anzeigen
[2] (98 kB - 550x516 Pixel)
Bild Nr. 3 in voller Auflösung anzeigen
[3] (134 kB - 550x703 Pixel)

Regelmäßige Hallenbadbesucher werden es bemerkt haben: seit Januar fehlt ein bekanntes Gesicht. Dafür arbeitet dort eine neue Kollegin. Denn seit Januar 2011 befindet sich Heinz-Werner Heinrich im Ruhestand. Nach 34 Jahren als Betriebsleiter zog er am 31.12.2010 einen Schlussstrich unter das aktive Berufsleben. Künftig will er all die Dinge genießen, die bisher zu kurz kamen.

Im großen Kreis der aktuellen Hallenbadbelegschaft, ehemaliger Hallenbadbeschäftigter und vieler Kolleginnen und Kollegen aus anderen Bereichen der Gemeindeverwaltung wurde „HWH", wie er von vielen bezeichnet wird, am 10. Januar von Bürgermeister Wolfgang Lahl und dem Personalratsvorsitzenden Dieter Centmayer verabschiedet. Ein Rückblick auf das lange Arbeitsleben, welches 1963 als Bergmann auf der Zeche Holland in Wattenscheid begann und ab 1977 als Bademeister in unserem Hallenbad seine endgültige Richtung bekam, brachte zahlreiche kurzweilige Anekdoten aus dem langen Arbeitsleben mit sich. Bemerkenswert war beispielsweise die mehrere Monate dauernde Zeit als „Bademeister auf dem Trockenen", als das Hallenbad 1977 noch nicht in Betrieb gehen konnte. Als großen Verdienst des künftigen Ruheständlers sah es der Bürgermeister, dass heute beinahe alle Kinder in der Gemeinde schwimmen können, was zu einem Gutteil auf die Schwimmkurse des künftigen Ruheständlers zurückzuführen sei. Und am allerwichtigsten sei gewesen, dass in diesen 34 Jahren alle Badenden, die im Wasser Schwierigkeiten bekamen, rechtzeitig bemerkt und gerettet wurden.

Dieter Centmayer hob die lange Tätigkeit im damals neu gebildeten Personalrat der Gemeindeverwaltung hervor. Er betonte, dass manche Errungenschaften für die Beschäftigten in der Gemeindeverwaltung auf die Initiative des langjährigen Personalratsvorsitzenden zurückgingen.

Rolf Figura sprach dem langjährigen „Hallenbadchef" den Dank und die Anerkennung der ehemaligen Beschäftigten aus.

Allen Gratulanten gemeinsam war der Wunsch, dass der frischgebackene Ruheständler seinen neuen Lebensabschnitt bei guter Gesundheit genießen könne.

Nachdem alle Dankesworte gesprochen waren, ließ es sich der Bürgermeister nicht nehmen, Heinz-Werner Heinrich mit einem kräftigen Stoß vom Beckenrand noch einmal unfreiwillig baden gehen zu lassen.

Neuer Betriebsleiter des Hallenbades ist seit Jahresbeginn Frank Heinrich, der bereits seit 2003 in unserem Bad arbeitet und bisher die stellvertretende Leitung innehatte. Unterstützt wird er von Annette Zinser-Lieb, der neuen stellvertretenden Betriebsleiterin.

Wir wünschen dem neuen Leitungsteam ebenso gute Erfolge bei der Tätigkeit im Hallenbad und Freude an der Arbeit.

 
4231 Zugriffe, zuletzt am 21.10.2017, 11:07:15