Home > Aktuelles > Öffentliche Ortschaftsratsitzung des Ortschaftsrat Neuweiler am 14. April 2011 (18.04.2011)

18.04.2011 Veröffentlichungsdatum: 18.04.2011
Öffentliche Ortschaftsratsitzung des Ortschaftsrat Neuweiler am 14. April 2011

 Ortsvorsteherin Silvia Bühler macht folgende Bekanntgaben:

1. Die Rathaus-Wohnung in Neuweiler steht nach wie vor zur Vermietung frei.

2. Die Änderungen zur Verschönerung der Urnenstele wird noch vor Ostern fertiggestellt.

Einschätzung zur Lage der Neuweiler Schule

Der leitende Rektor der Grund- und Hauptschule Weil im Schönbuch, Herr Hartmann, erläutert gemeinsam mit der Neuweiler Lehrerin Frau Montiegel die aktuelle Situation zur Belegung der ersten beiden Neuweiler Grundschulklassen. Im kommenden Jahr würden in den ersten beiden Grundschulklassen in Neuweiler 17 Schüler unterrichtet werden. Acht Schüler würden voraussichtlich die Klasse zwei und neun Schüler die Klasse eins besuchen. Diese geringe Schülerzahl mache einen jahrgangsgemischten Unterricht notwendig. Das bedeute, dass nicht nur Nebenfächer gemeinsam unterrichtet würden, sondern auch die Kernfächer Mathematik und Deutsch. Ab dem Jahr 2016 ist nach den Jahrgangs-Geburtenzahlen eine noch kleinere Klassengröße zu erwarten. Zu kleine Klassen würden sich negativ auf die Schüler auswirken. Die soziale Regulierung würde in so kleinen Gruppen nicht mehr funktionieren, so dass über Alternativen nachgedacht werden müsse. Beispielsweise wäre ein gemeinsamer Unterricht mit den Breitensteiner Schülern eine Option, sollten sich die faktischen Anmeldungen bis dato nicht wesentlich erhöhen.

Anfragen der Ortschaftsräte

Herr Bauer bemängelt die Verunreinigung des Keckbaches. Herr Bürgermeister Lahl erläutert, dass die Gemeinde bereits an dem Problem arbeite und ein Ingenieurbüro mit dem Problem bzw. dessen Lösung betraut werde. Die Drainage in Verlängerung der Kirchwiesenstraße wurde von Herrn Bauer angesprochen. Diese funktioniere, so Herrn Lahl, jedoch wäre eine auf einem Privatgrundstück zutage tretende Quelle Ursache für die hohe Feuchtigkeit auf dem Wiesenweg und somit für die Gemeinde nicht zu regulieren.

 
3421 Zugriffe, zuletzt am 19.08.2017, 19:11:06