Home > Aktuelles > Gestaltung der Mittelinsel beschlossen (20.04.2011)

20.04.2011 Veröffentlichungsdatum: 20.04.2011
Gestaltung der Mittelinsel beschlossen

In den nächsten Wochen wird die Mittelinsel des Kreisverkehrs Troppel gestaltet. Wir informieren Sie, welche Überlegungen dieser Gestaltung zugrunde liegen und welche Aspekte dabei beachtet werden mussten:

Für die Herstellung der Mittelinsel eines Kreisverkehrs müssen zwischenzeitlich konkrete Vorgaben eingehalten werden. So muss beispielsweise die Durchsicht zu den gegenüberliegenden Straßen mit Hilfe einer Anhöhe (mind. 1,50 m) verhindert werden. Ebenso ist das Anbringen von Kunstwerken und Elementen (z. B. Felsbrocken), die Verletzungen hervorrufen können, untersagt bzw. diese werden zwischenzeitlich nicht mehr genehmigt. Weiter dürfen keine Einbauten erfolgen, die „einladend" wirken, wie z. B. Wasserspiele, die Kinder dazu verführen, unachtsam den Fahrkreisel zu überqueren. Jede Gestaltungsidee muss inzwischen von einem Sicherheitsingenieur geprüft und beurteilt werden.

Die dem Gemeinderat am 5. April 2011 vorgelegte Planung ist deshalb das Ergebnis etlicher Sicherheitsaudits und Umplanungs- und Optimierungsvarianten und musste mit der Straßenbaubehörde des Landratsamts Böblingen abgestimmt werden.

Bei diesem Entwurf wird das Element, welches die Gemeinde Weil im Schönbuch prägt, in zweierlei Hinsicht dargestellt. Zum einen ist dies der „lebende" Baum im Innern der Insel. Dies stellt einen klaren Bezug zum üppigen und prägenden Schönbuch-Wald dar. Zum anderen die drei liegenden, ineinander verschränkten Baumstämme, die das Holzverarbeitende Gewerbe (ebenfalls typisch für die Gemeinde) symbolisiert. Beide Gebilde stellen zusammen die natürlichen Lebens-Stadien des Baumes / Holzes dar. Die liegenden Stämme werden im Laufe der Jahre den natürlichen Prozess der Vergänglichkeit des Holzes noch verdeutlichen.

Der Baum in der Mitte leitet harmonisch die Zonierung der geplanten Bäume des Straßenbegleitgrüns in der Hauptachse ineinander über, sodass der optische „grüne" Leitstreifen in den Ort als durchgängig empfunden wird.

Der Hügelbereich wird mit gebrochenen Steinen, kleineren Steinblöcken (zur Hangsicherung) und einer lockeren, pflegearmen Begrünung hergestellt.

Für die Umsetzung des Entwurfs ist der Zeitraum von Ende April bis Mitte Mai vorgesehen. Zu dieser Maßnahme müssen voraussichtlich wiederholt die Ampelregelung aktiviert und Teilsperrungen des Kreisverkehrs vorgenommen werden. Hierdurch kann es zu Beeinträchtigungen des Verkehrsflusses kommen.

 

 
1993 Zugriffe, zuletzt am 16.12.2017, 15:42:16