Home > Aktuelles > Sitzung des Neuweiler Ortschaftsrats am 2. Februar 2012 (21.02.2012)

21.02.2012 Veröffentlichungsdatum: 21.02.2012
Sitzung des Neuweiler Ortschaftsrats am 2. Februar 2012

Silberne Ehrennadel des Gemeindetags Baden-Württemberg für Klaus Bauer

Zu Beginn der Sitzung wurde Klaus Bauer für seine 20jährige engagierte Arbeit als Mitglied des Ortschaftsrat mit der silbernen Ehrennadel geehrt (die Gemeinde berichtete bereits in der Amtsblatt-Ausgabe vom 9. Februar 2012).

Ortsvorsteherin Silvia Bühler gab folgendes bekannt:

Das Neuweiler Backhäusle erhält einen Wasseranschluss, der voraussichtlich in den Osterferien im April verlegt werden wird.

In der Verkehrsschau des Landkreises Böblingen wurde entschieden, die Mittellinie in der Kurve bei der Kirche - entgegen der üblichen innerörtlichen Straßenbeschriftungsrichtlinie - wieder anzubringen. Die geschwärzte alte Linie führe vor allem bei Sonneneinstrahlung zu Irritationen hinsichtlich der Straßenführung. Die neue Mittellinie soll daher - sobald es die Witterung erlaubt - wieder angebracht werden.

Ebenso in der Verkehrsschau wurde über die Seitenlinien des Bereichs "Im Gässle" bis hin zur Höhe Beethovenstraße entschieden. Diese soll aus Sicherheitsgründen ebenso wieder angebracht werden, so dass das dortige Halte- und Parkverbot wieder zum Tragen kommt. Die Bevölkerung wird zur gegebenen Zeit über das Halte- und Parkverbot im Amtsblatt unterrichtet.

Museumsradweg - neue kostengünstige und realisierbare Route als Empfehlung für den Gemeinderat verabschiedet

Nachdem die Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern auf dem geplanten Radweg Richtung Schönaich nicht zu einem für den Gemeinderat zufriedenstellenden Ergebnis führten, entschloss sich der Ortschaftsrat, weitere Varianten vom Architekturbüro Stoll aus Schönaich überprüfen zu lassen. Nachdem Klaus Bauer in der letzten Sitzung einen vorwiegend im Wald verlaufenden Weg aufgrund der großen Anzahl der zu fällenden Bäume kritisiert hatte, wurde das Augenmerk auf zwei weitere Varianten gelegt, die zum einen auf gemeindeeigenem Grund laufen sowie möglichst wenig Einschnitte für die Umgebung bedeuten würden. Der Ortschaftsrat entschied sich für die Variante 6a, die eine möglichst direkte Verbindung nach Schönaich ermöglicht. Das Gefälle würde sich zwar auf ca. 12,5% am steilsten Teilstück belaufen, was das Absteigen für die meisten Radfahrer beim Hinauffahren bedeute, jedoch wären die Baukosten in Höhe von ca. 100.000 Euro wesentlich geringer als in den Varianten zuvor. Die Kosteneinsparung kommt vorwiegend durch die nicht benötigte Brücke über die Aich und durch Nutzung vorhandener geteerter Wege zustande.

Der Neuweiler Ortschaftsrat stimmte einstimmig für diese Variante, die nun dem Gemeinderat Weil im Schönbuch als Empfehlung zur Abstimmung vorgelegt wird.

 

Die Abbildung zeigt den Verlauf der angedachten Radweganbindung nach Schönaich:

Baugesuch Dachgaube

Abschließend stand ein Baugesuch über eine Dachgaube des Gebäudes „Im Jauchert 13“ auf der Tagesordnung der öffentlichen Sitzung, dessen Realisierung in drei Punkten dem örtlichen Bebauungsplan widerspräche. Eine Befreiung erschien dem Ortschaftsrat gerechtfertigt.

Anlage: Radwegeplan als pdf-Datei

 

[ zurück zur Neuweiler Homepage

 
3135 Zugriffe, zuletzt am 19.08.2017, 19:05:01