Home > Aktuelles > Weitere Verabschiedung in den wohlverdienten Vorruhestand (03.05.2012)

03.05.2012 Veröffentlichungsdatum: 03.05.2012
Weitere Verabschiedung in den wohlverdienten Vorruhestand
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (88 kB - 550x575 Pixel)
Bild Nr. 2 in voller Auflösung anzeigen
[2] (93 kB - 550x695 Pixel)
Bild Nr. 3 in voller Auflösung anzeigen
[3] (65 kB - 550x439 Pixel)

In kurzem zeitlichem Abstand stand in der Gemeindeverwaltung die nächste Verabschiedung an. Edith Berndt, die in der Kämmerei arbeitet, hatte in der vergangenen Woche ihren letzten Arbeitstag. Nach über 26 Jahren in diesem Aufgabengebiet beginnt ab Mai die Freizeitphase ihrer Altersteilzeit.

Bürgermeister Wolfgang Lahl ging in seiner Verabschiedungsrede zunächst auf den Werdegang von Frau Berndt in der Gemeindeverwaltung ein, die zunächst als stellvertretende Leiterin der Kämmerei und als „allererste und noch dazu ledige Beamtin" in der Gemeindeverwaltung arbeitete. In der zweiten Phase kam dann zur Wasserzinsabrechnung das immer umfangreicher werdende Aufgabengebiet der Gehaltsabrechnung hinzu, welches, so der Bürgermeister, ebenfalls immer souverän und engagiert bearbeitet wurde. Vielen herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit und alles Gute für den neuen Lebensabschnitt, so schloss der Bürgermeister seine Rede zur Verabschiedung.

Der Kämmerer Eberhard Brodbeck als direkter Vorgesetzter hob hervor, wie sehr er die hohe Fachkenntnis in den verschiedenen Aufgabengebieten schätzte, die aber durch den Blick über den Tellerrand hinaus ergänzt wurde. Hinzu kamen das zielgerichtete Arbeiten und der stets freundliche Umgang mit den „Kunden" der Gemeindeverwaltung und, als wichtiger Aspekt für eine gute Zusammenarbeit, ein offener Umgang miteinander und eine angenehme Zusammenarbeit im Team der Kämmerei.

Dieter Centmayer hob in seiner Verabschiedung zunächst hervor, dass mit Frau Berndt die dienstälteste Mitarbeiterin in der Kämmerei geht und betonte das weit gespannte Aufgabengebiet. Viel positive Eigenschaften wie zuverlässig, gewissenhaft, konsequent, aber auch spontan und gesellig wurden in seiner Verabschiedungsrede genannt. In seinen Schlussworten wünschte er der aus aktiven Berufstätigkeit ausscheidenden Kollegin alles Gute, viel Glück und Gesundheit, viel Lebensfreude und viel Energie.

Die Nachfolgerin von Frau Berndt im Teilbereich der Gehaltsabrechnung wird Anja Weber, die in der Gemeindeverwaltung derzeit ihre Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte abschließt. Dadurch ist es seit langem wieder einmal möglich, eine unserer Auszubildenden im Anschluss an die Berufsausbildung dauerhaft zu übernehmen.

 
2985 Zugriffe, zuletzt am 19.08.2017, 18:30:55