Home > Aktuelles > Drei Arbeitsjubiläen in der Gemeindeverwaltung (07.10.2013)

07.10.2013 Veröffentlichungsdatum: 07.10.2013
Drei Arbeitsjubiläen in der Gemeindeverwaltung
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (81 kB - 550x465 Pixel)
Bild Nr. 2 in voller Auflösung anzeigen
[2] (82 kB - 550x427 Pixel)
Bild Nr. 3 in voller Auflösung anzeigen
[3] (86 kB - 550x423 Pixel)
Bild Nr. 4 in voller Auflösung anzeigen
[4] (92 kB - 550x542 Pixel)
Bild Nr. 5 in voller Auflösung anzeigen
[5] (117 kB - 550x605 Pixel)

Gleich drei 25-jährige Arbeitsjubiläen wurden in den vergangenen Tagen gefeiert. Gabriele Bagin, Rose Gand und Marlene Nikoleit wurden für ihre 25-jährige Zugehörigkeit zur Gemeindeverwaltung geehrt.

Den Anfang machte Frau Gabriele Bagin, die in der Schülerbücherei der Gemeinschaftsschule arbeitet. Am 26. Juli hatten sich in der Aula der Schule Schulkinder und viele Gratulanten eingefunden, um der Jubilarin eine Überraschung zu bereiten.

Als Zeichen der Wertschätzung übergaben je zwei Schulkinder pro Klasse eine Rose. In einem eigens für das Jubiläum zusammengestellten Buch hatten die Schulkinder festgehalten, welche Bedeutung Bücher für sie haben.

Rektorin Annette Pfizenmaier und Bürgermeister Wolfgang Lahl lobten das jahrzehntelange engagierte Wirken in der Schülerbücherei und betonten den hohen Stellenwert des gedruckten Buches auch in der heutigen digitalen Welt. Wichtig, so der Bürgermeister, sei es, dass die Schulkinder wie bei der Jubilarin einen Ansprechpartner haben, der gerne mit Büchern und mit Schulkindern umgeht und eine positive Atmosphäre schaffen kann.

Der Förderverein Schule plus schloss sich diesen Aussagen an und übergab einen Spendenscheck über dreihundert Euro zur weiteren Ausstattung der Schülerbücherei.

 

Am 1. Oktober gab es gleich zwei Jubiläen zu feiern. Zunächst gratulierten der Bürgermeister und der Personalrat Frau Rose Gand, die als Reinigungskraft im Kindergarten Troppel arbeitet.

Der Bürgermeister betonte, dass die gute Arbeit in einem Kindergarten vom gesamten Team aller Beschäftigten abhängig ist und brachte seine Dankbarkeit für die jahrzehntelange gute Arbeit im Kindergarten zum Ausdruck. Besonders anerkennenswert, so der Bürgermeister sei außerdem, dass die Jubilarin eigentlich immer, wenn woanders ein Notfall besteht bereit ist, einzuspringen und auszuhelfen.

Die Kolleginnen und die Kinder im Kindergarten gratulierten nicht nur mit mehreren Ständchen. Von den Kindern wurde die Jubilarin mit gemalten Regenbogen und Herzen, mit Seifenblasen und mit guten Wünschen bedacht.

Am Nachmittag des gleichen Tages gratulierten der Bürgermeister und der Personalrat Frau Marlene Nikoleit, die seit 25 Jahren als Reinigungskraft in der Gemeinschaftsschule arbeitet. Der Bürgermeister betonte bei seiner Gratulation, dass das Wohlfühlen in einer Schule nicht nur vom Zustand der Gebäude und der Arbeit der Lehrerschaft abhängig ist. Die meistens im Verborgenen ablaufende Arbeit der Reinigungskräfte sei ein ebenfalls eine Voraussetzung für eine Schule, die von den Schülern und der Lehrerschaft geschätzt wird.

Eine nochmals größere Bedeutung entstehe dadurch, so der Bürgermeister, dass die Aufenthaltszeiten der Schulkinder in der Gemeinschaftsschule immer mehr zunehmen und inzwischen bis zu 5 Schultage vom Schulbeginn bis zum späten Nachmittag umfassen können.

 

 
2336 Zugriffe, zuletzt am 21.10.2017, 12:00:57