Home > Aktuelles > Landesrat der Steiermark zu Besuch in der Gemeinschaftsschule (07.04.2014)

07.04.2014 Veröffentlichungsdatum: 07.04.2014
Landesrat der Steiermark zu Besuch in der Gemeinschaftsschule
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (90 kB - 550x467 Pixel)
Bild Nr. 2 in voller Auflösung anzeigen
[2] (80 kB - 550x580 Pixel)

Am Montag, den 31. März 2014 war die Gemeinschaftsschule Gastgeberin für eine Delegation aus der Steiermark, die sich über die baden-württembergische Gemeinschaftsschule informieren wollte. Angeführt von Landesrat (~ Kultusminister) Mag. Michael Schickhofer machte sich eine mehrköpfige Delegation ein Bild von der Konzeption der Gemeinschaftsschulen im Allgemeinen und die konkreten Umsetzungsmöglichkeiten im Besonderen.

Schulamtsdirektor Daniel Hager-Mann, der die Stabsstelle Gemeinschaftsschule und Inklusion im baden-württembergischen Ministerium für Kultus, Jugend und Sport leitet, informierte im Musiksaal der Gemeinschaftsschule die österreichischen Gäste zunächst über die Grundkonzeption der Gemeinschaftsschulen und über die aktuelle Anzahl der genehmigten Gemeinschaftsschulen.

Rektorin Annette Pfizenmaier und Nathalie Irmscher als Lehrerin in einer Klasse der Gemeinschaftsschule berichteten über die Konzeption der Weilemer Gemeinschaftsschule und über die Systematik, wie ohne Schulnoten und Klassenarbeiten dennoch differenzierte Leistungsrückmeldungen erreicht werden. Großen Wert legten die beiden Pädagoginnen auf die Entwicklung der individuellen Kompetenzraster für jedes Schulkind.

Im Anschluss konnten sich die österreichischen Gäste in der Klasse 5 der Gemeinschaftsschule ein persönliches Bild über die Umsetzung der Gemeinschaftsschule machen, wobei das dafür eingeplante Zeitfenster durch das große Interesse von Landesrat Michael Schickhofer deutlich überzogen wurde.

Zuletzt informierte Marielle Bohm über die erfolgreichen Anstrengungen von Schule und Gemeinde, außerhalb des Schulunterrichts ein attraktives Betreuungsangebot anzubieten, das deutlich über die Mindestanforderungen für eine Gemeinschaftsschule hinausgeht. Sowohl die Vertreter des baden-württembergischen Kultusministeriums als auch deren Amtskollegen aus Österreich bezeichneten das Betreuungsangebot an der Weilemer Gemeinschaftsschule von 5 Tagen/Woche als außergewöhnlich gut.

Um die kulturelle örtliche Vielfalt in der Gemeinde zu unterstreichen überreichte Bürgermeister Wolfgang Lahl den Gästen u.A. CDs mit Aufnahmen des Jungen Streichorchesters, wofür sich die Gäste herzlich bedankten, bevor sie sich auf den Weg zu einer Gemeinschaftsschule in Stuttgart machten.

 
1922 Zugriffe, zuletzt am 24.03.2017, 22:09:34