Home > Aktuelles > Neuer Rad- und Forstweg in Neuweiler offiziell freigegeben (05.05.2014)

05.05.2014 Veröffentlichungsdatum: 05.05.2014
Neuer Rad- und Forstweg in Neuweiler offiziell freigegeben
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (90 kB - 550x580 Pixel)
Bild Nr. 2 in voller Auflösung anzeigen
[2] (132 kB - 550x581 Pixel)
Bild Nr. 3 in voller Auflösung anzeigen
[3] (83 kB - 550x515 Pixel)
Bild Nr. 4 in voller Auflösung anzeigen
[4] (111 kB - 550x449 Pixel)
Bild Nr. 5 in voller Auflösung anzeigen
[5] (107 kB - 550x449 Pixel)

Am Donnerstag, den 24. April 2014 war es endlich soweit: der neue Rad- und Forstweg in Neuweiler konnte offiziell freigegeben werden. Nach den Dankesreden der Beteiligten wurde symbolisch ein Band durchschnitten, bevor sich die Gäste der Eröffnung und die Anlieger bei einem kleinen Vesper über den gelungenen neuen Weg freuen konnten.

In seiner Dankesrede hob Bürgermeister Wolfgang Lahl die lange Vorgeschichte des neuen Weges hervor, denn in Neuweiler habe es schon lange den Wunsch nach einer Radwegeverbindung nach Schönaich gegeben. Er rief die vielen überprüften Varianten in Erinnerung, die alle letztendlich an der Grundstücksverfügbarkeit gescheitert sind, bis zuletzt mit der jetzigen Wegeführung auf öffentlichem Grund eine sehr gute Umsetzungsmöglichkeit gefunden wurde. Denn der neue Weg, so der Bürgermeister, bietet gleich drei Vorteile: eine sinnvolle Radwegeverbindung nach Schönaich, eine direkte Verbindung zum Museumsradweg und gleichzeitig eine hervorragende Erschließung als Forstweg für die Waldbesitzer.

Auch bei der Finanzierung konnte der Bürgermeister über eine dreifach positive Entwicklung berichten. Von den Gesamtkosten von ca. 190.000 Euro übernehmen die Forstverwaltung ca. 75.000 Euro und die Region Stuttgart ca. 30.000 Euro, so dass im Endeffekt ca. 85.000 Euro von der Gemeinde zu tragen sind.

Ganz wesentlich, so der Bürgermeister, sei dass der Weg auch in der Ausführung wirklich gelungen und eine echte Bereicherung für die Ortschaft Neuweiler und die Radfahrer in der Gemeinde ist.

Seinen herzlichen Dank richtete er an die Anrainer für das überwiegend positive Miteinander und das Verständnis während der Bauzeit, an die Fa. Roth für die gute Umsetzung, an den Planer Werner Stoll für die geduldige Umplanung der immer neuen Varianten, den Ortschaftsrat für die positive Projektbegleitung und an den Gemeinderat für die positive Beschlussfassung für diesen Weg. Besonderen Dank richtete er an die Forstverwaltung für die Begleitung des Projekts aus forstwirtschaftlicher Sicht und die finanzielle Förderung sowie an die Region Stuttgart für die finanzielle Unterstützung des Radwegebaus.

Ortsvorsteherin Silvia Bühler freute sich über die zahlreichen Gäste der Eröffnung und darüber, dass die langen Diskussionen, Ortsbegehungen und Beratungen seit 2008 nun zu diesem wunderbaren neuen Weg geführt haben. Ihren besonderen Dank drückte sie gegenüber dem Planer des Radwegs, Herrn Werner Stoll, aus wegen der beinahe unendlichen Geduld bei der Untersuchung immer neuer Varianten des Radwegs.

Im Namen des gesamten Ortschaftsrats dankte sie allen, die ihren Beitrag zur Umsetzung des neuen Weges geleistet haben und wünschte allen viel Spass und Erholung auf dem neuen Neuweiler Rad- und Forstweg.

Werner Stoll, der den neuen Weg geplant hatte, bezeichnete die jetzt ausgewählte Trasse als gute Lösung mit einem besseren Verlauf des Höhenniveaus als bei vielen anderen geprüften Varianten. Es sei wirklich bemerkenswert gewesen, dass bei dieser langen Planungsdauer keiner den Mut verloren habe. Seinen ausdrücklichen Dank richtete er an alle Beteiligten und Unterstützer.

Das letzte Wort vor dem Durchtrennen des Absperrbandes hatten die Forstleute Daniel Berner und Walter Langer. Daniel Berner hob die große Bedeutung des neuen Rad- und Forstweges für die Bewirtschaftung des Privatwaldes hervor, die zuvor gar nicht möglich gewesen war. Aber auch für den Erholungssuchenden im Waldgebiet des Jahres biete der neue Weg vielfältige Möglichkeiten.

Walter Langer freute sich über die gute Qualität des neuen Weges, durch den jetzt gute Voraussetzungen für die private Waldbewirtschaftung vorhanden sind. Der Wald ist dadurch im Wert gestiegen, betonte der Förster. Beide Forstleute appellierten an die Waldbesitzer, an die Radfahrer und an die Spaziergänger, gegenseitig Rücksicht zu nehmen, damit möglichst alle die Vorteile des neuen Rad- und Forstwegs genießen können.

Im Anschluss an die Dankesreden wurde das symbolische Absperrband durchtrennt und der Rad- und Forstweg offiziell freigegeben, bevor sich die Gäste der Eröffnungsfeier bei dem anschließenden Stehempfang über das gute Wetter und den neuen Radweg freuen konnten.

 
2116 Zugriffe, zuletzt am 24.04.2017, 05:19:23