Home > Aktuelles > 20 Jahre Hospizgruppe Weil im Schönbuch (05.03.2015)

05.03.2015 Veröffentlichungsdatum: 05.03.2015
20 Jahre Hospizgruppe Weil im Schönbuch
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (126 kB - 550x348 Pixel)
Bild Nr. 2 in voller Auflösung anzeigen
[2] (126 kB - 550x487 Pixel)
Bild Nr. 3 in voller Auflösung anzeigen
[3] (119 kB - 550x606 Pixel)
Die Hospizgruppe Weil im Schönbuch feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum. Eine lange Zeit,  in der wir – neben der ehrenamtlichen Begleitung von schwerkranken und sterbenden Menschen, sowie deren Angehörigen – immer wieder bestrebt sind, die Öffentlichkeit über dieses Thema zu informieren und sensibilisieren.
 
Das Sterben gehört zum Leben. Die Auseinandersetzung mit diesem Thema wird in unserer Gesellschaft leider noch viel zu sehr verdrängt, nach dem Motto: Damit befasse ich mich, wenn es soweit ist. Die politischen Entwicklungen der letzten Jahre (Empfehlungen zu Patientenverfügungen, Organspende oder die Diskussionen über Sterbehilfe) führten zwar zu Überlegungen auf rechtlicher,  technischer und organisatorischer Ebene, die persönliche Auseinandersetzung blieb jedoch weitgehend unbeachtet. Was mache ich, wenn bei einem Familienmitglied oder Freund – oder gar bei mir selber – plötzlich die Diagnose Krebs im Raum steht? Wie kann ich damit umgehen, wenn mir der Boden unter den Füßen weggezogen wird, nichts mehr „normal“ ist, wenn meine Wut, Schmerzen und Verzweiflung so groß werden, dass ich sie kaum noch ertragen kann? 
 
Wir möchten diese Gefühle nicht nur mit Menschen besprechen und tragen, die gerade einen Verlust erleben – sondern auch viele andere auf dieses Thema aufmerksam machen. Dies versuchen wir durch unsere 5 Jubiläumsveranstaltungen.
 
Am 28. Februar 2015 fand die Auftaktveranstaltung im Rathaus in Weil im Schönbuch statt. Frau Hollinger und Frau Sümnick begrüßten die Gäste, berichteten kurz über die Entstehung und den Werdegang der Hospizgruppe und überreichten den beiden Gründerinnen Frau Steybe und Frau Klöcker zum Dank einen Blumenstrauß. Sowohl Bürgermeister Lahl als auch Pfarrer Vogelgsang fanden in ihren Grußworten viel Lob und Anerkennung für das Engagement der Hospizgruppe in den letzten 20 Jahren. Sie betonten, dass diese Arbeit aus dem sozialen Netz von Weil im Schönbuch nicht mehr wegzudenken sei. 
 
Den Höhepunkt des Abends bildete der Vortrag von Herrn Martin Klumpp (Prälat i.R.) zu dem Thema:  „Sterben als dichte Erfahrung von Leben“. Mit über 35 Jahren eigener Erfahrung in der Begleitung von kranken, sterbenden und trauernden Menschen, konnte er die Zuhörer einfühlsam mitnehmen in dieses immer noch schwierige Thema. Es war ihm wichtig, bei den Sterbenden die gerade vorhandenen Gefühle – Ängste, Schuldgefühle oder auch Freude – wahrzunehmen ohne sie zu beurteilen. Dass Sterbende nochmal auf die vielen Facetten ihres Lebens zurückblicken, verglich er mit einem bunten Tulpenstrauß neben sich. Nachdem er den Strauß gehalten und ausgiebig betrachtet hatte, konnte er ihn wegstellen und loslassen. Ähnlich geht es den Sterbenden, die die Mosaiksteine ihres Lebens nochmal anschauen und durchleben, ehe sie weitergehen können. Sehr eindrücklich beschrieb Herr Klumpp auch wie wichtig für Sterbende das „Nur-Dasein“ eines Menschen ist. Es ist nicht immer einfach, die eigenen Vorstellungen und Erwartungen außen vor zu lassen, um ganz für die Bedürfnisse und Wünsche des Sterbenden da zu sein. Es erfordert Zeit, Geduld und viel Einfühlungsvermögen.
 
Der Aufmerksamkeit und dem Applaus der Zuhörer konnte man entnehmen, wie berührend und eindringlich seine Ausführungen waren. Abgerundet wurde der Abend durch die wunderbare Musik des Flötenensembles um Frau Kadelbach, denen wir an dieser Stelle nochmals herzlich danken. Den anschließenden Sektempfang nutzten die Besucher, um über das Gehörte nochmals zu sprechen.
 
Für bisher eingegangene Spenden zu unserem Jubiläum danken wir herzlich:
Firma Wilhelm Heim, Herrn Dr. Kleber, Firma Speidel Innenausbau, Herrn Döhler und Herrn Hornisch von der Lindenapotheke.
                     
Wir laden Sie ganz herzlich zu unseren weiteren Veranstaltungen ein:
 
13.06.2015  Filmabend „Meine letzten Worte an Euch“ im Gemeindehaus Breitenstein, 19:00 Uhr      
 
14.06.2015    Gottesdienst zum Film in der Georgskirche Breitenstein, 10:00 Uhr                  
 
25.07.2015     Chorkonzert in der Christuskirche Neuweiler, 19:00 Uhr 
 
26.09.2015   Auf den Spuren der Hospizgruppe, Spaziergang mit Impulsen, Dettenhausen, 15:30 Uhr   
 
21.11.2015   „Wetterleuchten“ Emotionen mit Laser Musik, Turnerheim Weil i.S., 14:30 Uhr
 
 
1704 Zugriffe, zuletzt am 23.05.2017, 01:02:36