Home > Aktuelles > Das Sport- und Freizeitcamp in den Sommerferien 2015 (18.09.2015)

18.09.2015 Veröffentlichungsdatum: 18.09.2015
Das Sport- und Freizeitcamp in den Sommerferien 2015
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (132 kB - 550x452 Pixel)

Zwei Wochen lang war das Sport- und Freizeit-Camp in Weil im Schönbuch für 25 Kinder der Dreh- und Angelpunkt ihrer Aktivitäten. In den Sommerferien konnten sie sich vom 25. August bis zum 4. September 2015 jeden Tag mit neuen Herausforderungen beschäftigen.

Die Jugendsozialarbeit hatte das Camp organisiert und konnte sich vor allem auch über die tolle Location freuen. Das Weiler Sportzentrum eignet sich hier einfach super, ob drinnen oder draußen, es bietet schöne Spielflächen und ein einladendes Foyer.  Mahendra Scharf, die das Camp leitete, war bei der Planung wichtig, dass die Kinder sich in einem ungezwungenen Umfeld angeregt fühlen, sportlich aktiv zu werden. Der Ablauf sollte nicht wie schulische Stundenpläne wirken.

Da traf es sich auch gut, dass viele der teilweise sehr jungen Betreuenden selbst viel Lust auf Sport und Bewegung ausstrahlten. Vormittags standen jeden Tag verschiedene Sportarten auf dem Programm. Mit Handball, Volleyball, Fussball, Frisbee, Klettern und Badminton konnten die Kinder vielfältige Erfahrungen sammeln und sich messen. Es war gut zu beobachten, wie die Kinder langsam und spaßorientiert an die Grundbewegungsabläufe der Sportarten herangeführt wurden. Geleitet wurden diese Einheiten von Mahendra Scharf und Marielle Bohm, die an einem Vormittag zusätzlich von vier Aktiven der Badmintonabteilung der Spvgg Weil im Schönbuch  unterstützt wurden.

„Ballsport kommt bei den Kindern immer gut an und motiviert enorm. Neben Spielformen auch die unterschiedlichen Techniken kennenlernen und Erfahrungen sammeln, stand dabei im Vordergrund“, erklärte Marielle Bohm. Weitere Unterstützung erhielt das Team von Frau Mutschler vom Seniorenforum, die sich zusammen mit ihren Mitstreiterinnen tolle Spielestationen für die Kinder ausgedacht hat.


Niko Bittner, der als Schulsozialarbeiter mit dabei war, griff das Thema faires Kämpfen auf. In unterschiedlichen spielerischen  Zweikampfsituationen war  ganzer körperlicher Einsatz gefordert. „Es ist mir wichtig, dass jeder seine ganze Kraft zeigen und ausleben kann“, so Niko Bittner, „aber eben nicht zu Lasten des Kampfpartners“. So wurden die Regeln jeweils verhandelt  und angepasst, damit sie eben für alle passen. Da war dann schnell klar, dass eigentlich auch über viele kleine Nicklichkeiten, Rempeleien und Schubsereien gesprochen wird, die die Kinder auch im Alltag kennen.


Ansonsten zeichnete sich das Camp durch Vielfältigkeit aus: Trommeln, Mikroskopieren, Backen, sich mit Koordinationsgeräten von Pedalo beschäftigen, einem Stadtspiel quer durch Weil und einem Besuch im Freibad in Dettenhausen,  Cocktails machen und basteln. Apropos basteln: Pferdebilder  und Mandalas malen waren die Renner, ebenso Freundschaftsbänder knüpfen und Seifenmonster herstellen. Im  auch als „Kreativlabor“ bekannten Jugendhaus NEON als Kooperationspartner des Sport-und Freizeitcamps, stand zudem  der Workshop  „Sparschweine aus Alltagsmaterialien selber basteln“  an insgesamt vier Nachmittagen auf dem Programm. Charlott Sternitzke nahm dazu interessierte Kinder des Camps mit ins Jugendhaus Neon.

„Die Kinder haben so die Möglichkeit erhalten, das Jugendhaus kennen zu lernen. Mir ist es wichtig, dass jedes Kind die Chance bekommt, sich künstlerisch und kreativ auszudrücken und dabei ernst genommen zu werden. Neben ganz viel Spaß und Freude am Probieren wird gezeigt, dass man die Welt mit ganz einfachen Mitteln immer noch ein bisschen bunter machen kann und für sich selbst, Familie und Freude tolle Dinge herstellen kann! “, so die Jugendhausleiterin.


So sorgte das Camp, so auch die Rückmeldung von Eltern, für müde Kinder zuhause. Eine Müdigkeit, die auch uns Betreuende mitunter ergriff, die sich aber gut anfühlte.


Auch möchten wir im diesem Zuge allen Spendern und Unterstützern des Sport- und Freizeitcamps herzliches „Dankeschön“ aussprechen und freuen uns auf die Zusammenarbeit im nächsten Jahr.


Dank der Unterstützung der folgenden Partner war das Camp möglich:


-    Neff Gewindetriebe GmbH
-    Brennenstuhl Elektro GmbH
-    Morsello Bestattungshaus
-    Jürgen Wagner
-    Holzbau und Zimmerei Scheuermann
-    Roland Serwacki Gas und Wasser Installation
-    Speidel Innenausbau GmbH
-    Edeka Filiale Weil im Schönbuch
-    Kreisparkasse Böblingen Filiale Weil im Schönbuch
-    Teinacher
-    Metzgerei  Axel Geiser
-    Spvgg Weil im Schönbuch Abteilung Badminton
-    Seniorenforum Weil im Schönbuch

 

Das Team von der Jugendsozialarbeit Weil im Schönbuch

http://jugendsozialarbeit-weil.de

 
1360 Zugriffe, zuletzt am 16.08.2017, 21:07:32