Home > Aktuelles > Ehrenamtspreis und Blutspenderehrung im Bürgersaal (18.11.2015)

18.11.2015 Veröffentlichungsdatum: 18.11.2015
Ehrenamtspreis und Blutspenderehrung im Bürgersaal
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (120 kB - 550x415 Pixel)
Bild Nr. 2 in voller Auflösung anzeigen
[2] (89 kB - 550x311 Pixel)
„Willst Du froh und glücklich leben, laß kein Ehrenamt Dir geben…“
Mit diesem Gedicht von Wilhelm Busch eröffnete Bürgermeister Wolfgang Lahl den Ehrungsabend, der gerade diesen Ehrenamtlichen und zu ehrenden Mehrfachblutspendern gewidmet sein sollte.

Das Augenzwinkern, mit dem sicher auch der Verfasser der Zeilen dieses Engagement gewürdigt hat, stellte Bürgermeister Wolfgang Lahl deutlich bei seiner Begrüßung heraus und wies auf den besonderen Einsatz für die vielfältigen Tätigkeiten und den ganz beson-deren Nutzen für viele Mitbürgerinnen und Mitbürger hin, den diese Menschen sehr oft und seit langer Zeit immer wieder unter Beweis stellten.

Die an diesem Abend zu ehrenden Menschen tun und taten viel für die Gemeinde, aber auch weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus. Dem könne man nur im Ansatz durch eine solche Ehrung gerecht werden, wolle dies aber auch sehr gerne tun.

Im Rahmen der 4. Ehrenamtspreisverleihung würdigte Bürgermeister Wolfgang Lahl zunächst in der Kategorie Kinder und Jugend das langjährige Schaffen des Teams der Kinder- und Jugendbücherei Neuweiler, Frau Gabriele Eisele und Frau Ute  Augustin, die seit Beginn in Eigenregie, Selbstorganisation und unendlich viel Einsatz ein Angebot für „ihre Schützlinge“ böten, das seines Gleichen suche. Und nicht nur das; auch Aktionen würden immer wieder organisiert und durchgeführt um eine Fortführung zu sichern und zu finanzieren.

In der Kategorie soziales- und kommunalpolitisches Engagement wurde das Organisations-Team des Kinderkleiderbazars, Frau Ulrike Löffler, Frau Nicole Niedermauntel, Frau Regina Schilling und Frau Sabine Breitling geehrt. Die zweimalige Organisation pro Jahr und die selbstlose Verwendung des Erlöses für soziale Zwecke seit vielen, vielen Jahren verdienten seit langem diese Würdigung.

Und ebenfalls in diese Kategorie gehöre Frau Brigitte Kittel als verantwortliche und seit eineinhalb Jahrzehnten leitende Organisatorin des Altenclub Schönbuchsenioren. Auch sie erhielt an diesem Abend die Ehrenurkunde, wie alle Ehrenpreisträger, aus den Händen des Bürgermeisters.

In der dritten und letzten Kategorie, Kultur-, Heimat- und Brauchtumspflege wurden ebenfalls 2 Preisträger geehrt. Frau Margot Ferber erhielt die Ehrung für beinahe zwei Jahrzehnte Organisation und Durchführung des Hobbykünstlermarktes, der ebenfalls zweimal jährlich veranstaltet wird und erst vor Kurzem wieder stattfand. Die letzte Urkunde im Bereich der Ehrenpreisträger des Abends erhielt Herr Erwin Heinz Wolf, der sowohl als Unternehmer, aber auch und vor allem als Ehrenamtler seit vielen Jahrzehnten im Musikverein in unterschiedlichen Funktionen für den Fortbestand, die Jugendarbeit, den Bau des Hauses der Musik und vieles, vieles mehr verantwortlich zeichnet. Dieser wies in seinem kurzen Dank darauf hin, dass dieses Engagement für ihn ein Selbstverständnis sei und er die Arbeit immer gern auf sich genommen habe.
Im Anschluss folgten die Auszeichnungen und Ehrungen der Mehrfachblutspender, die im letzten Jahr besondere Stufen der Blutspenden erreicht hatten. Die Wichtigkeit für das Allgemeinwohl wurden sowohl von Bürgermeister Wolfgang Lahl, als auch von Dr. Alexander Moroff, dem Vorsitzenden des DRK Ortsvereins, besonders betont und herausgehoben.
Alle zu Ehrenden erhielten, neben einer Urkunde und der Ehrennadel, eine Flasche Rotwein, denn wie es Bürgermeister Lahl in Anlehnung an ein Zitat aus Goethes Faust sagte: „Blut ist ein besonderer Saft“.

Für jeweils 10 Blutspenden wurden Frau Regine Stäbler und Herr Philipp Stoppok geehrt. Für jeweils 25 Spenden erhielten die Ehrung die Herren Wilfried Jörger, Andreas Orban, Otfried Renz sowie Frau Claudia Völker und Frau Angelika Pendzich.

Für doppelt so viele Spenden, 50 an der Zahl, wurden Frau Waltraud Dettinger und Herr Horst Nagel geehrt. Mit einer Anzahl von 75 Spenden wurde Frau Christine Himmelein ausgezeichnet und abschließend fand eine sehr seltene Auszeichnung ihren Weg in die Hände eines besonderen Spenders. Herr Willy Gorhan wurde für 150 Blutspenden ausgezeichnet und sowohl von Dr. Moroff, als auch von Bürgermeister Lahl für diese Leistung besonders beglückwünscht und bedankt.
Zum gemeinsamen Abschluss lud der Bürgermeister alle Anwesenden noch zu einem Stehempfang und weiteren Gesprächen ein um den gelungenen Abend in netter Gesellschaft ausklingen zu lassen. Diese Einladung wurde ebenso gerne angenommen, wie die gereichten Getränke und Knabbereien.

Da nicht alle Blutspender/-innen an diesem Abend teilnehmen konnten, veröffentlichen wir gerne die vollständige Liste:
·    150 Blutspenden: Willy Gorhan
·    75 Blutspenden: Christine Himmelein
·    50 Blutspenden: Horst Nagel und Waltraud Dettinger
·    25 Blutspenden: Claudia Völker, Bettina Schanz, Maria-Grazia Scalia, Otfried Renz, Gabriele Pross, Angelika Pendzich, Andreas Orban, Uwe Lung, Wilfried Jörger, Achim Huber und Alois Anfang
·    10 Blutspenden: Tobias Walz, Philipp Stoppok, Regine Stäbler, Gian-Claudio Farci, Lena-Thekla Eggers und Anna-Lena Dreher
 
1670 Zugriffe, zuletzt am 21.10.2017, 14:43:40