Home > Aktuelles > Hauptstraße wieder komplett befahrbar (30.03.2016)

30.03.2016 Veröffentlichungsdatum: 30.03.2016
Hauptstraße wieder komplett befahrbar
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (115 kB - 550x408 Pixel)
Bereits am Donnerstag, den 24.03.2016 konnte der neunte und letzte Bauabschnitt der Hauptstraßensanierung für den Verkehr freigegeben werden.
 
Damit ist die Hauptstraße wieder auf der gesamten Strecke befahrbar.
 
Symbolisch entfernten die Vertreter der Gemeindeverwaltung mit Unterstützung von weiteren am Bau Beteiligten die letzte Absperrung. Auf den Tag genau waren es zwei Jahre, die zwischen den ersten Baumaßnahmen und dem Abbau der letzten Absperrung lagen.
 
Bürgermeister Wolfgang Lahl äußerte sich froh darüber, dass dieses bisher größte Einzelprojekt der Gemeinde so gut wie abgeschlossen ist. Auf 1,45 km Länge wurden nicht nur die Straße und die Gehwege neu hergestellt, sondern es geschah auch sehr viel im Untergrund. In weiten Teilen wurden die Wasserversorgung und die Abwasserbeseitigung erneuert, Hausanschlüsse repariert und die Stromleitungen vom Dach in den Untergrund verlegt. Insgesamt betrugen die Kosten ca. 8,7 Mio. Euro, wobei es noch keine Endabrechnung gibt und wobei die Kostenanteile des Landkreises (ca. 1,65 Mio. Euro) und Sanierungsmittel des Landes (ca. 135.000 Euro) gegenzurechnen sind.
 
Bei der Freigabe lobte der Bürgermeister die gute Zusammenarbeit zwischen Ortsbauamt, Ingenieurbüro und der ausführenden Straßenbaufirma Brodbeck. „Bei einer solchen Maßnahme gilt es, viele Einzelheiten zu beachten und mit den Anliegern Vereinbarungen zu treffen. Ich bin sehr froh darüber, dass dies eigentlich immer gut geklappt hat“.
 
Unsere Hauptstraße hat sich von einer unansehnlichen Ortsdurchfahrt zu einer gut gestalteten Hauptstraße gewandelt, bei der es nicht mehr darum geht, möglichst schnell zu passieren, hob der Bürgermeister hervor.
 
„Besonders freue ich mich darüber, dass die Hauptstraßensanierung viele private Maßnahmen ausgelöst hat und so zu einer beachtlichen Zahl von neuen Wohnungen im Ortskern geführt hat“, betonte Bürgermeister Wolfgang Lahl und machte die Rechnung auf, dass die privaten Bauvorhaben in der Charlotten- und Poststraße für ca. 250 Menschen Wohnraum bieten, wo vorher weniger als 10 Menschen lebten. „Das ist Nachverdichtung par excellence“.
 
Seinen ausdrücklichen Dank richtete er an den Landkreis Böblingen, der seinen Kostenanteil an der reinen Straßensanierung beigesteuert hat und an das Land Baden-Württemberg für die finanzielle Unterstützung durch Sanierungsmittel.
 
Die offizielle Einweihung der neuen Hauptstraße wird am Samstag, 18. Juni 2016 am Nachmittag stattfinden. Die Einweihungsfeier findet in Kooperation mit dem Gewerbe- und Handelsverein statt, der an diesem Samstag in der Hauptstraße wieder eine lange Theke aufbauen wird. Zur offiziellen Einweihungsfeier und zur langen Theke des Gewerbe- und Handelsvereins wird die Bevölkerung bereits jetzt herzlich eingeladen.
 
757 Zugriffe, zuletzt am 29.04.2017, 19:54:30