Home > Aktuelles > Freundeskreis für das Pflegeheim Weil im Schönbuch gegründet (19.06.2002)

19.06.2002
Freundeskreis für das Pflegeheim Weil im Schönbuch gegründet
Bild
Am Mittwoch, 19. Juni 2002, haben 29 interessierte Personen den Verein "Freundeskreis für das Pflegeheim Weil im Schönbuch" gegründet und seine Gemeinnützigkeit sowie den Eintrag im Vereinsregister beantragt.

Die Vereinsabsichten lassen sich so zusammenfassen, dass mit den vielfältigen Aktivitäten versucht werden soll, den Bau und die Verwirklichung des Pflegeheims in Weil im Schönbuch von Beginn an unter Einbeziehung der ganzen Gemeinde zu begleiten und zu unterstützen mit dem Ziel, dass die Weilemer dieses Haus schließlich als ihr Haus annehmen und mit in das Gemeindeleben integrieren.

Bürgermeister Brand hat als Versammlungsleiter die Anwesenden mit der Konzeption und dem Stand der Planungen und Überlegungen bekannt gemacht, die von der Gemeinde und der Stiftung Liebenau aus Meckenbeuren inzwischen auf einen ermutigenden Weg gebracht worden sind und von allen Seiten Unterstützung und eine vorbehaltslose Akzeptanz gefunden haben.

Vorgesehen sind 60 Dauerpflegeplätze sowie die Möglichkeit von Tages- und Kurzzeitpflege samt einem Multifunktionsraum und allen dazugehörigen sonstigen funktionellen Räumen. Die Gemeinde stellt der Stiftung Liebenau lediglich das Grundstück kostenlos auf Erbbaurechtsbasis (99 Jahre) zur Verfügung. Die Planung lässt sich am Standort hinter dem Feuerwehrgerätehaus sinnvoll verwirklichen. Geplant ist die Fertigstellung im Jahre 2005.

Nach dem von der Beauftragten der Vorbereitungsgruppe, Frau Brigitte Schick, durchgeführten Wahlprozedere setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen:

  • 1. Vorsitzender: Bürgermeister Andreas Brand
  • 2. Vorsitzende: Brigitte Schick
  • Kassier: Andrea Binder-Morton
  • Schriftführer: Wolfgang Scherbaum
  • Beisitzer: Dr. Albert Ohmenhäuser, Eugen Notter, Ute Manuschewski
  • Zwei weitere Beisitzer werden zu einem späteren Zeitpunkt benannt.
  • Zu Kassenprüfern wurden Eva Bäßler und Albrecht Staiger gewählt.
  • Der jährliche Mitgliedsbeitrag wurde auf 15 Euro festgesetzt.

Es ist zu wünschen, dass sich viele weitere Einwohner dem Vereinsgedanken mit einer Mitgliedschaft, Spenden oder anderen Aktivitäten anschließen und damit einer guten Idee zum Erfolg verhelfen.

Beitrittserklärung (PDF-Datei, 60 KB)

 
4267 Zugriffe, zuletzt am 15.12.2017, 18:31:39