Home > Aktuelles > Theater Spielraum und EigenArt im Turnerheim (26.11.2002)

26.11.2002
Theater Spielraum und EigenArt im Turnerheim
Bild Nr. 1 in voller Auflösung anzeigen
[1] (21 kB - 420x276 Pixel)
Bild Nr. 2 in voller Auflösung anzeigen
[2] (60 kB - 550x546 Pixel)
Bild Nr. 3 in voller Auflösung anzeigen
[3] (43 kB - 550x356 Pixel)
Der Kreisjugendring Böblingen hat zusammen mit dem Jugendreferat Weil wieder zwei Gruppen im Rahmen des Festivals "Theater im Kreis" vom 11.-16.11. nach Weil im Schönbuch ins Turnerheim geholt.

"Schneeweißchen und Rosenrot" vom Theater Spielraum verzauberten am Dienstag in zwei Vorstellungen die jungen Besucher aus Kindergärten und Grundschule. Frei nach den Gebrüdern Grimm erzählten zwei Wäscherinnen in ihrer wäscheüberladenen Waschküche dieses Märchen. Gekonnt wurden die jungen Zuhörer in die Welt des guten Bären, des griesgrämigen Zwergs und der beiden Geschwister mit einfachsten Mitteln entführt, um am Ende doch noch das Gute siegen zu lassen.

Über Langeweile konnte man sich weder beim Theater Spielraum noch beim Theater Eigenart beklagen. Mitmachen hieß die Devise für die knapp 100 Gäste in jeder der insgesamt vier Vorstellungen, die so durch ihre tatkräftige Unterstützung zur richtigen Geräuschkulisse beitrugen oder sogar den Lauf des Stücks mitbestimmen durften.

Am darauffolgenden Mittwoch erzählte Gerard Bruckner (Theater EigenArt) als Landstreicher vom Niedergang des einst glücklichen Bauern Jakob. Eine sehr tiefgründige Geschichte, in der Jakob so ganz nebenbei von seiner Liebe zur Natur und zu den Tieren erzählt. Die jungen Zuhörer erlebten, wie Jakob seinen Hof mit all den Tieren aufbaute, wie er seine Frau fand und eine glückliche Familie gründete. Und wie es schließlich dazu kam, dass aus dem Wunsch nach immer mehr, immer weniger wurde. Bis am Ende der Bauernhof im Turnerheim in Flammen aufging.

 
3713 Zugriffe, zuletzt am 23.08.2017, 18:27:00